Frühjahrspflege am Auto

Um das Auto nach dem Winter fit für die kommende Saison zu machen, werden neben einer Rundum-Reinigung auch die Winter- gegen die Sommerräder gewechselt. Die Faustregel sagt, dass das nach Ostern stattfinden soll. Der optimale Zeitpunkt ist selbst für Experten schwer zu ermitteln, denn das europäische Wetter gestaltet sich in den einzelnen Regionen sehr unterschiedlich. Daher ist der Oster-Termin eher ein Anhaltspunkt und für die höheren Gebirgslagen möglicherweise nicht maßgebend.


Falls Sie dort zu Ostern noch mit Glätte und Schnee konfrontiert sind, bleiben die Winterreifen besser am Auto. Für den Wechsel sollten die Straßen rund um die Uhr schnee- und eisfrei sein, es sollte keine Temperaturen unter 0° C mehr gegeben haben, auch in nachts in den letzten sieben bis zehn Tagen nicht mehr. Die Umstellung auf Sommerreifen bringt neben der Verschleißvermeidung an den Winterreifen auch ein Plus an Sicherheit. Für den Wechsel, wenn er nicht in der Werkstatt durchgeführt wird, sind die Sommerreifen auf Profil und Schäden zu prüfen. Der Gesetzgeber schreibt mindestens 1,6 mm Profil vor, man empfiehlt den Wechsel aber schon ab 2 mm. Des Weiteren müssen die Räder ausgewuchtet werden. Ein Wechsel durch Fachleute in der Werkstatt ist daher empfehlenswert.

Autopflege: Tipps und Tricks von Profis. Mit komplettem Flecken-Lexikon und Ratgeber Autowäsche

Der Check des Wagens und der Frühjahrsputz

Für den Frühjahrsputz gibt es preiswerte Reinigungsmittel im Supermarkt, lediglich Motorraum-Reiniger ist besser über den Fachhandel zu beziehen. Die Außenwäsche kann nach dem langen Winter in der Waschanlage stattfinden. Extrem wichtig ist die Unterbodenwäsche, Salz und Schmutz der letzten Monate müssen entfernt werden. Der Innenraum wird zunächst mit dem feuchten Lappen gründlich ausgewischt, für Lüftungsdüsen und Spalten hilft der Pinsel.

Fenster und Spiegel sind mit Glasreiniger zu säubern, Teppiche und Sitze werden gesaugt, verschmutzte Matten auch eingeschäumt und gebürstet. Auch der Kofferraum ist eine Reinigung und Entrümpelung wert. Im Motorraum wird nur mit Ölabscheider gereinigt, daher ist eine Waschbox der richtige Ort. Hochdruckreiniger dürfen nicht auf Zündanlage oder Elektrik gehalten werden. Der Scheibenreiniger-Behälter wird jetzt mit Sommerreiniger aufgefüllt. Bei dieser Gelegenheit werden Motorölstand, Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeitsstand und Servo-Ölstand kontrolliert. Wer es sich zutraut, nimmt den Luftfilter heraus und klopft ihn gründlich aus, zum Schluss werden die Radkästen gereinigt.

Weiterführend zum Thema:
Wandhalter für Autoreifen

Ganzjahresreifen sinnvoll

Sommerkomplettreifen

Autoinnenreinigung

Felgenreiniger